3 Medaillen: Junge TSG-Paare überzeugen bei OWL tanzt


Bielefeld, 09.11.2019


 

 Drei Medaillen: Junge TSG-Paare überzeugen bei „OWL tanzt“

In Bielefeld schafften es Joelle da Mota und Lars Jeurink von der Tanzsportgemeinschaft Nordhorn gleich in zwei Wettbewerben in die „Top 3“. Und auch ihre Teamkollegen Laura Bor und Mattis Büttelmann erreichten eine Podestplatzierung.

Drei Medaillen: Junge TSG-Paare überzeugen bei „OWL tanzt“

Elegant: Gleich in zwei Wettbewerben platzierten sich Joelle da Mota und Lars Jeurink in den „Top 3“. Sie gewannen eine Silber- und eine Bronzemedaille.Fotos: privat

Bielefeld Vier Turniere, drei Medaillen: Beim Tanzturnier „OWL tanzt“ in Bielefeld haben junge Paare der TSG Nordhorn ordentlich abgeräumt. Joelle da Mota und Lars Jeurink gewannen je eine Silber- und eine Bronzemedaille, das Paar Laura Bor/Mattis Büttelmann holte zudem ebenfalls ein mal Bronze.

Immer am zweiten November-Wochenende treffen sich Tanzsportler aus ganz Deutschland und dem Ausland in der Bielefelder Seidensticker-Halle zum Großturnier „Ostwestfalen-Lippe tanzt“. Seit 2009 werden dort Latein- und Standard-Turniere für alle Altersklassen parallel auf fünf Tanzflächen angeboten. Dieses besondere Turnier ließen sich auch Paare der Nordhorner Tanzsportgemeinschaft nicht entgehen.

Die jungen Turniertänzer Joelle da Mota und Lars Jeurink überzeugten die Wertungsrichter im Standardtanz der Hauptgruppe C und ließen in diesem Wettbewerb elf Paare hinter sich. Konstant gut zeigten die beiden bis in die dritte Runde des Finales den Langsamen Walzer, Tango, Quickstep und Slowfox und erreichten damit den zweiten Platz. Einen Tag später bewiesen sie ihr Können noch einmal in der gleichen Kategorie gegen zwölf Konkurrenten und wurden dafür mit der Bronzemedaille belohnt. Die Freude über die beiden Platzierungen in dieser Startklasse war bei beiden groß.

 

Drei Medaillen: Junge TSG-Paare überzeugen bei „OWL tanzt“

Vielseitig und erfolgreich zeigten sich Laura Bor und Mattis Büttelmann. Foto: privat

 

Ihre Vereinskameraden Laura Bor und Mattis Büttelmann präsentierten sich vielseitig und traten sowohl im Latein-Tanz als auch im Standard an. Im Latein-Turnier der Hauptgruppe D zeigten sie eine gute Vorrunde sowie Zwischenrunde mit den Tänzen Cha-Cha, Rumba und Jive. Allerdings verpassten die beiden jungen Tänzer um Haaresbreite die Finalrunde mit sieben Paaren; ihnen fehlte nur ein Kreuz der Wertungsrichter. Trotzdem waren Laura Bor und Mattis Büttelmann sehr zufrieden mit Platz acht bei 22 Teilnehmern. Im Standardtanz der Hauptgruppe C behauptete sich das Duo im Wettbewerb mit zwölf anderen Paaren. Angefeuert durch das Publikum tanzten sie eine sehr gute Vorrunde und eine fast ebenso schöne Zwischenrunde. Im Finale wurden Bor/Mattis Büttelmann mit der Bronzemedaille belohnt.